• deutsch
  • english

Der ROPO-Effekt: Die Wechselwirkung zwischen Online und Offline sichtbar machen!

Der ROPO-Effekt ist bereits seit einer 2008 von GfK/Google durchgeführten Studie als Schlagwort immer wieder in aller Munde. Hinterbei handelt es sich um die Wechselwirkung zwischen Online und Offline-Kanälen, genauer: „Research Online, Purchase Offline“ beziehungsweise „Research Offline, Purchase Online“. Dieser Effekt ist für Unternehmen besonders interessant, wenn der Vertrieb über stationäre Filialen und E-Commerce läuft – insbesondere für Multichannel-Händler im Retailbereich, Versicherungen oder auch Banken. (mehr…)


Was Frauen mögen? Online-Shopping!

Shopping ist bekanntermaßen ein vor allem bei Frauen allseits beliebtes Thema. Mittlerweile zeigt sich, dass auch für den Online-Bereich gilt: Frauen kaufen lieber ein als Männer. Diese Tatsache ist auf den ersten Blick allerdings eher überraschend, da das Thema eCommerce grundsätzlich eher von Männern beherrscht wird. Allerdings kommt es darauf an, was im Internet geordert wird: während Dienstleistungen eher von Männern präferiert werden, haben Frauen bei der Online-Bestellung von Waren ganz klar die Nase (oder in diesem Fall die Kreditkarte) vorn. (mehr…)


Conversion-Optimierung: die richtigen Ziele für Onlineshops

Gerade Onlineshops profitieren von einer Optimierung des Shops unter Conversion- und Usability-Aspekten immens: Die Abbruchraten sind oft relativ hoch, und es gibt vielfältige Hebel, an denen eine Optimierung ansetzen kann.

Bei Onlineshops ist es von großer Bedeutung, nicht nur auf den Kaufabschluss als Conversion-Ziel zu optimieren, sondern einen durchgängigen und nachhaltigen Ansatz zu wählen. Wird nur der Kaufabschluss in den Mittelpunkt der Optimierung gestellt, verschenkt man Optimierungspotenzial, da nicht gezielt optimiert werden kann. Aber auch die tiefgehende Analyse von positiven und negativen Auswirkungen der Veränderungen (ggf. segmentiert für einzelne Zielgruppen wie Neu- und Bestandskunden) ist so nicht möglich.

(mehr…)