• deutsch
  • english

Der große Umbau: Google Shopping wird konkret

Wie bereits in einem Beitrag vom 31. Juli 2012 kommentiert, wird die kostenlose Trafficquelle Google Products (ehemals „Froogle“) zu einem zahlungspflichtigen CPC-Modell namens Google Shopping. Was in den USA bereits am 17. Oktober dieses Jahres realisiert wurde, soll 2013 einen Roll-Out nach Großbritannien, Deutschland, Japan, Italien, Spanien, den Niederlanden, Brasilien, Australien und in die Schweiz erfahren; Österreich soll dabei über den deutschen Account abgedeckt werden. (mehr…)


SEA-Tipps für die Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Damit dies auch für Online-Shop-Betreiber gilt, müssen für die SEA-Kampagnen rund um das Fest der Liebe einige Dinge beachtet werden. Denn diese Zeit ist auch eine der umsatzstärksten, und Google Adwords ist ohne Frage eines der wichtigsten Instrumente zur Umsatzgenerierung. So liegt es auf der Hand, dass zu Weihnachten ein besonderes Augenmerk auf die Kampagnen gelegt werden sollte. Wir haben daher einige einfache Tipps zusammengestellt, um SEA-Kampagnen noch erfolgreicher gestalten zu können. (mehr…)


SEA-Kampagnen: Die Wege der Kunden sind nicht unergründlich

Es gibt eine Reihe spannender Fragen, die sich im Zuge der Kampagnenoptimierung und performance-orientierten Aussteuerung von SEA-Kampagnen auf unterschiedliche Endgeräte stellen: Wann wird welcher Nutzer über welches Endgerät zu welcher Uhrzeit erreicht und wann werden daraus Conversions generiert?
Im Rahmen einer von QUISMA in der Versicherungsbranche durchgeführten Case Study wurde die Nutzung verschiedener Endgeräte auf Tageszeitenbasis analysiert. Ziel war es, Strategien für eine performance-orientierte Aussteuerung auf CPL- und CPO-Basis von SEA-Kampagnen auf unterschiedlichen Gerätetypen zu definieren. (mehr…)


Entscheidungshilfe Internet: Online-Verhalten von Autokäufern

Möchte man als Advertiser langfristig Marketingkosten senken und Conversions steigern, kommt man nicht umhin, die Customer Journey/s der eigenen Kunden zu kennen und zu verstehen. Dies bestätigte jetzt auch eine Studie von mobile.de Advertising, die verdeutlicht, dass besonders beim Kauf von hochwertigen und preisintensiven Produkten, denen ein langer Entscheidungsprozess vorausgeht, eine detaillierte Analyse der Reise des Kunden entscheidend ist. (mehr…)


SEA und Product Listing Ads – wie passt das zusammen?

Die kostenlose Google Produktsuche wird durch Cost-per-Click-Anzeigen – die sogenannten Product Listing Ads (PLAs) – ersetzt, wie an anderer Stelle schon berichtet. Mancher, vor allem Werbetreibende, fürchtet deshalb Traffic- oder Umsatz-Einbußen, andere sehen es als Chance, so auch QUISMA.

Für die Erstellung von PLAs werden weder Keywords noch Anzeigentexte benötigt. Die Auslieferung der Anzeigen erfolgt automatisiert, wenn die Suche eines Users zu einem Produkt passt, dass sich im Merchant-Center-Feed des Werbetreibenden befindet. Der Feed muss daher entsprechend aufbereitet werden. Vor allem für Shop-Betreiber, die bisher wenig Optimierungen an den über das Merchant-Center eingestellten Feeds vorgenommen haben, ergibt sich aus der Umstellung auf ein kostenpflichtiges System Nachholbedarf. Das bedeutet allerdings im Umkehrschluss eine sehr positive Auswirkung auf die Conversion-Wahrscheinlichkeit der Anzeigen, wenn die Produktauswahl gezielt umgesetzt wird. Das Budget wird also effizienter eingesetzt. (mehr…)