• deutsch
  • english

Display-Werbung wirkt implizit

… so ist eine aktuelle Studie des OVK überschrieben. Die Werbewirkungsstudie wurde vier Wochen lang mit 1.000 Webnutzern und 120 internet-repräsentativen Usern im Labor durchgeführt. Die beiden Kernergebnisse der Studie wurden wie folgt zusammengefasst:

– Display-Werbung im Internet hat einen positiven Einfluss auf das implizite Markenimage.
– Display-Werbung im Internet schafft ein Aktivierungspotenzial, das auch Wochen nach dem Werbekontakt noch abgerufen werden kann. (mehr…)


Google Instant wird erweitert: „Keyboard Navigation“

Wie schon am 27. August beschrieben, hat Google mit „Instant“ die Echtzeitsuche eingeführt. Diese Funktion bewirkt, dass bei der Eingabe von Suchbegriffen im Suchfeld die relevanten Suchergebnisse inkl. relevanter Anzeigen direkt in Echtzeit angezeigt werden. Am 29. September hat Google bekannt gegeben, dass das neue Feature in den folgenden 12 Ländern für bei Google eingeloggte Nutzer verfügbar ist: Österreich, Belgien, Kanada, Tschechien, Irland, Mexiko, Niederlande, Polen, Slowakei, Slowenien, Schweiz und die Ukraine.
Im Zusammenhang mit Google Instant gibt es auch noch eine weitere Neuheit: die „Keyboard Navigation“-Funktion. Dem einen oder anderen mag schon der blaue Pfeil links von den Suchergebnissen aufgefallen sein?! (mehr…)


Das macht dann einen Tweet, bitte

Screenshot Pay with a Tweet 1

Auch heutzutage ist die Kostenlos-Mentalität im Internet noch sehr verbreitet, auch wenn bereits 2002 berichtet wurde, dass sie „(…) sich dem Ende entgegen neige …“ und immer mehr Menschen bereit seien „für Informationen, Daten und Nachrichten im Netz zu zahlen“. Hierzu sind aktuell lediglich 13% der deutschen User bereit. Zwar nehmen die meisten (46%) kostenlose, werbefinanzierte Angebote in Kauf, aber immerhin noch ein Drittel aller User vertritt den Standpunkt, dass Content im nicht nur kostenlos, sondern auch werbefrei sein sollte. (mehr…)


Gute Klicks, schlechte Klicks – Click-Spamming im Affiliate-Marketing

Masse ist nicht gleich Klasse – davon können Programmbetreiber spätestens nach der ersten Click-Spamming-Attacke ein Lied singen:
Hierbei werden Online-Werbeanzeigen mittels automatisierter Skripte aufgerufen, was systematisch zu hohen Zugriffszahlen führt. Das Prinzip ist im Internet schon seit längerem bekannt: bei DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) werden die betreffenden Server mit derart vielen Anfragen überflutet, dass sie aufgrund nicht ausreichender Rechenkapazitäten abstürzen.

Beim Click-Spamming stehen in der Regel kommerzielle Interessen im Vordergrund, wie folgende Kurz-Beispiele zeigen: (mehr…)


Markenschutz durch Brandbidding

Zugegeben, diese Überschrift wird dem einen oder anderen noch gewohnheitsmäßig ein Runzeln auf die Stirn zaubern, steht doch das „Brandbidding“ – also das Bieten Dritter auf eine (Wort-)Marke als Keyword bei Google AdWords – oft in dem Ruf, nicht gerade förderlich für den Markeninhaber zu sein. Doch dann kam der 04. August 2010 … aber beginnen wir am Anfang. (mehr…)